Wie unmännlich… Du nimmst nichts?

Wie? Oder war es nicht anders herum? Gilt es heute nicht immer noch als unmännlich, wenn der Mann sich outet, regelmäßig Kosmetik zu verwenden?

Die Werbeindustrie hat längst den Mann für sich entdeckt.

Ein Mann morgens. Müde. Er geht mit blankem Oberkörper ins Bad. Schaut in den Spiegel, zupft sich am Tränensack und sieht einfach öde aus. Dann kommt das Produkt ins Bild.

Kühles Gel verspricht belebende Effekte, du siehst wach aus (obwohl dein Körper dir was anderes erzählt). Schnitt. Der Mann ist angezogen geht zur Arbeit und sieht großartig aus.

Die Wahrheit. Du bist müde. Schleppst dich ins Bad. Blick in den Spiegel. Erst einmal Wasser. Einfach nur kühles Wasser. Zweiter Blick in den Spiegel. Du siehst immer noch müde aus. Zusätzlich hast du ein nasses Gesicht.

Mit den feuchten Fingern fährst Du Dir durchs Haar. Fertig.

Dann erst einmal Kaffee.

Nach dem Kaffee wieder ins Bad. Zähne putzen. Dann vielleicht der Griff in die Fettdose aus Erdölrestprodukt. Kennen wir noch aus der Kindheit. Schmiert schön. Alle Poren zu. Das war es mit der Kosmetik.

Jungs, mal ganz ehrlich: ich habe mich über 40 Jahre auch nicht drum gekümmert. Kosmetik gehörte in meinem Kopf ganz den Frauen. Für echte Männer ist das nichts. Dachte ich.

Dann mit 48 die Kehrtwende. Sollte doch etwas an hochwertigen kosmetischen Produkten dran sein? Ich begann heimlich zu testen (warum eigentlich heimlich? Auch so ein Männerding).

Das Ergebnis ist der Hammer. Wisst Ihr, was einen starken Kerl ausmacht?

Das ist für mich heute einer, der sich nicht so in eine Schublade stecken lässt. Der lässt sich nicht so einfach vorschreiben, was "man" macht und was nicht. Der geht seinen eigenen Weg.

Und ja. Ich stehe dazu. Ich nutze Kosmetische Artikel. Und bedauere Männer, die nicht aus ihrer Rolle fallen können - Euch entgeht etwas. Ganz sicher!

Warum nehmen also Männer keine Kosmetik?

Erst einmal, weil sie in ihrem Kopf haben, das sei unmännlich. Kosmetik ist für Frauen und für Softies, für Pussies - so die weit verbreitete Meinung.

Männer sind weniger interessiert an Pflege. Wasser, Seife, Shampoo, Deo(Roller), Feuchtigkeitscreme, Zahnpasta, vielleicht noch Rasierwasser o.ä.. Punkt. Das war es.

Kein Wort von Hyaloron, Naturkosmetik zur Reduzierung von Fältchen. Die Werbeindustrie will es anders, aber so richtig geändert hat sie am Bild nichts.

Männer sind noch immer Exoten, wenn sie sich für Kosmetik interessieren. Von Frauen aus der Kosmetikbranche höre ich immer wieder mal den Satz: "Das ist für Männer auch was" oder "das können Männer auch". Als sei es etwas Besonderes. Kleines Geheimnis: ist es nicht.